Erdmännchen

//Erdmännchen
Erdmännchen 2016-11-09T15:32:54+00:00

Erdmännchen

Seit der Saison 2014 leben drei Erdmännchen im Eifel Park Gondorf. Sie sind ein echtes Highlight! Vor ihren Gehege im Tierhaus in der Purzelgasse kann man sich stundenlang aufhalten und dem wilden Treiben der putzigen Tierchen zu schauen. Sie gehören zu den Lieblingstieren unserer Besucher.

Aussehen
Erdmännchen gehören zur Ordnung der Raubtiere und dort zur Familie der Mangusten. Ihr Körper ist lang und schlank. Sie werden 25 bis 35 Zentimeter groß, der Schwanz misst 24 Zentimeter und sie wiegen im Durchschnitt 800 Gramm. Ihr Fell ist graubraun bis weißgrau, das Unterfell hat einen leicht rötlichen Farbton.
Typisch sind acht bis zehn dunkle, fast schwarze Querstreifen, die über den Rücken verlaufen.
Der Kopf ist hell, und die Schnauze ist lang gezogen. Die Augen sind von einem schwarzen Ring umgeben, auch die kleinen Ohren und die Schwanzspitze sind dunkel gefärbt. An den Vorder- und Hinterpfoten besitzen sie jeweils vier Zehen. Die Krallen an den Vorderpfoten sind sehr kräftig, damit die Tiere gut graben können.
Erdmännchen haben einen sehr hoch entwickelten Geruchssinn und können sehr gut sehen.

Lebensraum
Erdmännchen gibt es nur im südlichen Afrika. Dort sind sie in den Ländern Südafrika, Namibia, Südangola und Botswana zu finden. Erdmännchen besiedeln weite Ebenen in Savannen, steinige Trockengebiete und Halbwüsten, in denen es kaum Sträucher und Bäume gibt. Dort bewohnen sie Erdspalten oder graben sich bis zu drei Meter tiefe Baue. Wälder und bergige Gebiete meiden sie.

Ernährung
Erdmännchen verspeisen vorrangig Insekten, Spinnen, Würmer, daneben kleinere Wirbeltiere und in geringen Mengen auch pflanzliche Kost.