Murmeltiere

//Murmeltiere
Murmeltiere 2016-11-09T15:32:57+00:00
Murmeltier Eifelpark

Murmeltiere

Die Murmeltiere des Eifelparks, dem erlebnisreichen Wildpark in Rheinland-Pfalz, leben in einem eigenen Gehege, das sich inmitten des Steinbock-Geheges befindet. Der Name „Murmeltier“ ist vermutlich aus dem lateinischen Wort „Mus montis“ = Alpenmaus entstanden. Das Murmeltier ist ein Säugetier, das zur Familie der Hörnchen gehört. Es ist zweifelsohne das bekannteste Tier der alpinen Fauna. Sicher hat jeder Bergwanderer schon einmal das niedliche Nagetier von einem Weg aus beobachten können oder seinen charakteristischen Warnschrei gehört. Das Murmeltier ist tagaktiv, kommt häufiger vor und ist in gewissen Gebieten überhaupt nicht scheu. Wenn es in seiner typischen aufrechten Position steht, ruht es auf den Hinterpfoten, der Schwanz ist auf dem Boden ausgestreckt, während die Vorderpfoten vor der Brust hinunter hängen. Diese Stellung nimmt das Nagetier ein, um zu fressen und sein Territorium zu überwachen, aber auch im Alarmzustand. Es macht der ganzen Familie Spaß bei einem Tagesausflug in die Eifel diese Tiere zu beobachten.

Aussehen
Für Nagetiere sind Murmeltiere recht groß: Die Körperlänge des Murmeltieres beträgt 53-73 cm. Dabei ist der Schwanz 13-16 cm lang. Im Herbst, wenn es sich Winterspeck angefressen hat, ist das Murmeltier 3 – 4 kg schwer. Das Fell ist auf der Bauchseite rötlich braun und auf dem Rücken schwarz braun gefärbt.

Lebensraum
Das Murmeltier lebt im Hochgebirge. Es kommt auf Bergwiesen und Geröllfeldern der Alpen und der Karpaten vor und lebt dort in 1000 bis 3000 m Höhe.

Ernährung
Das Murmeltier frisst nur Pflanzen. Vor dem Winter „hamstern“ die Tiere Vorräte in ihren Höhlen und halten dann Winterschlaf.